Pumpkin Pie aus der Pieform

Ich liiiiiiieeeeeeebe Kürbiskuchen, seit ich mal für ein Jahr in den USA gelebt habe. Über die letzten 2 Jahre habe ich daher in vielen Kochbüchern geschmökert, um ein leckeres Rezept rauszufinden. Und hier ist nun meine Version für die Pieform von Pampered Chef:

Bereits einen Tag vor dem Backen des Kuchens habe ich das Kürbispüree hergestellt. Dazu einen mittleren Hokkaidokürbis (er hatte etwas weniger als 1 Kilogramm Gewicht) entkernen und in gleichgroße Stücke (etwa 2×2 cm) schneiden. Im Dampfgarer etwa eine halbe Stunde garen. Ich habe dazu unseren Komfort-Universaltopf mit dem Dämpfeinsatz benutzt. Man kann den Kürbis nach der Garzeit mit einem spitzen Messer anstechen um zu prüfen, ob er gar ist. Dann die weichen Stücke mit dem Kochs Liebling fein pürieren. Dieses Püree habe ich dann in einem Dicken Wicht über Nacht in den Kühlschrank gestellt.

Nun zum Pie selbst:

Zutaten Teig:
– 300 g Weizenmehl Type 405
– 150 g kalte Butter
– 50 g kaltes Wasser
– 60 g weißen Zucker

Füllung:
– 2 Eier
– 200 g brauner Zucker
– 70 g gemahlene Pecannüsse
– 1 Dose Milchmädchen (400 g)
– das gesamte Kürbispüree aus meinem Dicken Wicht (bei mir waren das etwa 670 Gramm)
– 1 TL gemahlener Zimt
– 1 TL Kürbiskönig (ein tolles Gewürz von Herbaria, das bei mir in fast alle Kürbisgerichte kommt)

Zubereitung:

Für den Teig die Butter in Stücke schneiden und mit den anderen Zutaten verkneten (der Teig darf ruhig noch etwas krümelig sein). Dann auf der Teigunterlage auf etwa 28 cm Durchmesser ausrollen. Die Pieform leicht einfetten und den ausgerollten Teig hineingleiten lassen. Mit dem Gebäckwerkzeug einstechen.

Für die Füllung zuerst Zucker und Eier schaumig rühren und dann die übrigen Zutaten dazugeben und alles gut verrühren. In die Pieform füllen (wundert Euch nicht, die ist echt voll!) und 1 Stunde bei 180 Grad Ober-/Unterhitze backen. Ich habe zusätzlich noch den Piecrust-Ring benutzt, damit der Teig am Rand nicht zu dunkel wird.

Am besten schmeckt der Pumpkin Pie, wenn man ihn eine Nacht im Kühlschrank durchkühlen lässt!

Den Teig kann man sofort ausrollen. Auf der Teigunterlage klebt er auch nicht fest.

Durchmesser etwa 28 cm für die Pieform

Das Einstechen ist wichtig, damit der Boden keine Blasen wirft beim Backen.

Ja, es sieht voll aus, aber keine Sorge, das passt schon!

Fertig! Nun noch eine Nacht durchkühlen lassen. Warm fällt es sonst beim Servieren auseinander.

Dies hier ist mein absolutes Lieblingsgewürz für alle Rezepte mit Kürbis – ob Pie, Gratin oder Suppe, es passt überall.

 

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Reply