Nachos Supreme

Zutaten:

2 rote Paprika
1 gelbe Paprika
1 rote Zwiebel
1 Dose Mais

2 EL Rapsöl
1 Dose rote Kidneybohnen
2 Packungen gesalzene Tortillachips (je 300g, bitte auf die Menge achten!)
500g Rinderhack

1 Tüte Taco-Würzmischung und etwas Wasser oder Rotwein

200 g Cheddarkäse
2 Kugeln Mozzarella

Zubereitung:

Ofen auf 230 Grad (Grillfunktion einstellen!) vorheizen, Rost auf die oberste Schiene setzen.
Mais abgießen, Paprika klein würfeln, Zwiebel putzen und mit dem Tausendschön in feine Ringe schneiden. Das ganze Gemüse in die große Nixe geben, mit 2 EL Rapsöl übergießen und mit dem Deckel verschließen. Gut durchschütteln und dann auf dem Grillstein verteilen. Etwa 16 Minuten grillen, bis das Gemüse weich ist.

In der Zwischenzeit Hackfleisch mit der Würzmischung und der Flüssigkeit in der Edelstahlpfanne anbraten und den Käse mit der groben Microplane reiben. Kidneybohnen abtropfen lassen.

Nach der Garzeit das Gemüse vom Grillstein nehmen und diesen abwischen (damit die Garflüssigkeit nicht die Nachos durchweicht). 

Nun folgendermaßen schichten: etwa eine Dreiviertel Tüte Nachochips flach auf dem Grillstein verteilen, darauf etwas mehr als die Hälfte der Gemüsemischung (nicht zuviel Soße!), dann die Hälfte der Bohnen und die Hälfte der Hackfleischmischung. Mit der Hälfte des Käse bestreuen. Dann nochmal etwa eine halbe Tüte Nachos oben drauf geben, den Rest Gemüse, Hackfleisch und Bohnen darauf verteilen und wieder mit dem restlichen Käse toppen.

Ich habe jetzt den Rost eine Stufe tiefer gehängt, weil die Chips und der Belag so hoch waren…

Weitere 7-8 Minuten mit der Grillfunktion garen. 

Nach dem Garen kann man die Nachos mit Koriander, Petersilie oder klein geschnittenen Tomaten und schwarzen Oliven garnieren.

Dazu reicht man es ein selbst gemachtes Guacamole, Salsa und Saure Sahne zum Dippen.

Guacamole: 2 Knoblauchzehen mit der Knoblauchpresse zerdrücken und in den Blender geben. 2 Avocado schälen und das Fruchtfleisch dazugeben. Saft einer Limette mit der Zitruspresse auspressen und dazugeben. Etwa 1 Esslöffel Creme fraiche dazu, kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Blender alles pürieren.

Salsa: 1 Zwiebel und 2 Knoblauchzehen schälen und mit dem Super-Hacker klein hacken. Dazu gibt man 5-6 geviertelte Tomaten, den Saft einer Zitrone und etwas frischen Koriander. Gut vermischen (es darf aber auch noch ein wenig stückig sein!). Mit Salz und Pfeffer gut würzen.

Knäckebrot vom Zauberstein

Selbstgemachtes Knäckebrot ist die gesunde Alternative zu Chips, wenn man abends noch etwas naschen möchte!

Zutaten:

400g Wasser

50g Rapsöl

130g Dinkelmehl

130g kernige Haferflocken

130g gemischte Körner

1 TL Salz

Zubereitung:

Alle Zutaten mischen und mindestens 1 Stunde quellen lassen.

Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.

2 Zaubersteine fetten und die Masse gleichmäßig mit dem Alles auf einen Streich auf die 2 Zaubersteine verteilen und glattstreichen.  Wer möchte, kann noch mit der feinen Microplane Reibe etwas Parmesan darüber reiben.

20 Minuten backen, dann den Zauberstein aus dem Ofen holen und auf das Kuchengitter stellen. Mit dem Pizzaschneider in Stücke schneiden (das geht nur, wenn der Teig noch weich ist). Zaubersteine wieder in den Ofen schieben und 20 bis 25 Minuten weiter backen, bis das Knäckebrot knusprig wird.

Vom Zauberstein runternehmen und auf dem Kuchengitter auskühlen lassen.

Wichtig ist das Schneiden, bevor das Knäckebrot hart wird!

Gut auskühlen lassen, bevor man es in eine Dose gibt und verschließt!

Ihr könnt durch verschiedene Körnermischungen und Käse ganz verschiedene Varianten herstellen.

Marzipanplätzchen mit der Plätzchenpresse

Plätzchen gehen immer, nicht nur vor Weihnachten!

Zutaten:

125g Butter (sehr weich)

125g Zucker

250 g Mehl

1 Ei

100g Marzipanrohmasse

Butter mit Zucker schaumig rühren, das Ei dazu fügen und die Marzipanrohmasse, alles sehr gut vermischen und am Ende das Mehl unterheben. Nicht zu lange kneten!

Die Teigmasse in die Plätzchenpresse füllen und Gebäckaufsatz deiner Wahl einlegen. Diese Menge ergibt ungefähr 40 Plätzchen aus der Plätzchenpresse.

So geht Plätzchen backen ratz-fatz!

Der Stern ist mein persönliches Lieblingsmotiv!

Kartoffel-Hackauflauf mit Feta in der Runden Stoneware

Unsere neue runde Stoneware ist nicht nur toll für Kuchen, man kann natürlich auch herzhafte Gerichte darin zaubern!

Zutaten:

600 g Kartoffeln, in Scheiben
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
10 g Olivenöl
500 g Wasser
1 TL Gemüsebrühpulver
500 g Hackfleisch (gemischt oder Rind)
Salz, Pfeffer
120 g Sahne
150 g Sahneschmelzkäse
40 g Mehl
2 TL Kräuter gemischt
1/2 TL Kräutersalz
200 g Feta

Zubereitung im Thermomix:

1.Zwiebel und Knoblauchzehe in den TM und 3 Sek / Stufe 6. Mit dem Kleinen Mix’n’Scraper Schaber nach unten schieben. Olivenöl zufügen und 3 Min / Varoma / Stufe 1 dünsten. Wasser und Gemüsebrühpulver zufügen, Kartoffelscheiben in den Gareinsatz geben und ca. 12 Min / Varoma / Stufe 1 garen.

2.Das Hackfleisch in der Edelstahl-Antihaftpfanne krümmelig anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.

3.Kartoffelscheiben und Hackfleisch in die Runde Stoneware füllen.

4.Sahne, Sahneschmelzkäse, Mehl, Kräutersalz und Kräuter zur Garflüssigkeit geben und ca. 5 Min / 100° / Stufe 3.

5.Die Soße über die Kartoffel-Hackmischung geben und den Feta darüber bröseln oder mit der Groben Microplane darüber reiben. Bei 200° im Backofen 30 – 40 Min fertiggaren.

Hackfleisch im Universaltopf krümelig anbraten.

Durch das Vorgaren sind die Kartoffeln nachher schön weich.

Genau die richtige Menge für 4 Personen.

Die Soße soll sämig sein,

Den Feta kann man reiben oder mit der Hand zerkrümeln.

Der Käse soll den Auflauf gut bedecken

Guten Appetit!

Bierkruste (weizenfrei)

Zutaten:
250ml Malzbier
280ml Wasser
1/2 Würfel Hefe
360g Roggenmehl
360g Dinkelmehl
2 TL Sauerteigpulver
3 TL Salz
1 TL Backmalz
2 TL Brotgewürz
1 EL Essig

Zubereitung:
Wasser & Malzbier auf lauwarm erwärmen und die Hefe darin auflösen. Die Mehle und die übrigen Zutaten dazugeben und mehrere Minuten durchkneten. In der mittleren Edelstahlschüssel etwa 1/2 Stunde gehen lassen. Den Teig falten und einen Brotlaib formen und in den gefetteten Ofenmeister legen. Mit etwas Mehl aus dem Streufix bestäuben und mit einem scharfen Messer (ich nehme gerne die Mini Schälmesser dafür) einschneiden, damit das Brot beim Backen nicht unkontrolliert aufreißt.
Mit geschlossenem Deckel in den kalten Ofen schieben, auf 240° Ober- und Unterhitze (unterste Schiene im Backofen) stellen und 1 Stunde backen. Nach dem Backen sofort aus dem Ofenmeister nehmen und zum Abkühlen auf das Kuchengitter stellen. Guten Appetit!

Hier eine weitere Variante mit anderem Einschnitt

Ein sehr schmackhaftes dunkles Brot.