Rouladen im Rockcrok

Rouladen im Rockcrok (nach dem alten Rezept meiner Laudenbacher Oma)

4 Rinderrouladen
2 kleine Zwiebeln
3 Essiggurken
etwas Senf
Salz, Pfeffer, 3-4 Lorbeerblätter
etwas Schmalz zum Anbraten
1/8 l Rotwein
300ml Rinderbrühe
Schmand

Rinderrouladen ausrollen und mit Senf bestreichen.
Im Koch’s Liebling geschälte Zwiebeln und Essiggurken fein zerkleinern. Die Masse auf die 4 Rouladen verteilen. Salzen und pfeffern und zusammenrollen. Mit Zahnstochern fixieren.
Im Rockcrok Schmalz zerlassen und die Rouladen (2 und 2) scharf anbraten. Mit Rinderbrühe und Rotwein aufgießen, Lorbeerblätter zufügen, aufkochen und dann mit Deckel 1 Stunde bei 150 Grad im Ofen braten lassen.
Nach der Stunde die Rouladen vorsichtig entnehmen, Lorbeerblätter rausfischen und die Soße nun mit etwas Soßenbinder (oder Speisestärke in Wasser aufgelöst) und Schmand aufkochen und pürieren.
Dazu passt toll ein Kartoffelpüree und Feldsalat!

Der Senf gibt Würze
Die Gürkchen und Zwiebeln müssen ganz fein gehackt werden.
So fein!
Diese Masse wird nun auf die vorbereiteten Rouladen gestrichen
Aufrollen und mit 2 Zahnstochern fixieren.
Anbraten gibt Röstaromen – ist aber nicht unbedingt notwendig!
Rinderbrühe und Rotwein ergeben ein feines Soßenaroma
Mmmmmhhhhhh….
Rindfleisch braucht Zeit – also Geduld!
Traumhaft zart und würzig!

Schreibe einen Kommentar