Sauerteigbrot ohne Hefe für den Ofenmeister

.

Liebt Ihr auch würziges Brot? Es ist eines unserer Lieblingsbrote!

Das Anstellgut stets im Kühlschrank aufbewahren.

Das Anstellgut in die kleine Nixe geben und mit 65 g Roggenmehl plus 110 g Wasser „füttern“.

Mit dem Deckel abdecken und über Nacht (12 Stunden) stehen lassen. Es sollte sich mindestens verdoppeln.

Davon wieder 2-3 EL abnehmen. Das ist das neue Anstellgut und darf in ein Schraubglas und wieder zurück in den Kühlschrank.

Teig:

Restliches Anstellgut mit 750g Mehl  (500 g Weizenmehl  Type 550 und 250 g Roggenmehl Type 1150), 15g Salz, 1 TL Brotgewürz  und 450g Wasser mischen und 4-5  Minuten kneten.

Weitere 12 Stunden ruhen lassen, bis der Teig sich verdoppelt hat.

Dann formen, in den gefetteten Ofenmeister legen und 1 Stunde backen (in den kalten Ofen, Ober-/Unterhitze, 240 Grad).

Knackig ist die Kruste!
Der Geschmack ist super würzig.
Schaut Euch diesen Anschnitt an. Ist die Porung nicht ein Traum?

Bierkruste (weizenfrei)

Zutaten:
250ml Malzbier
280ml Wasser
1/2 Würfel Hefe
360g Roggenmehl
360g Dinkelmehl
2 TL Sauerteigpulver
3 TL Salz
1 TL Backmalz
2 TL Brotgewürz
1 EL Essig

Zubereitung:
Wasser & Malzbier auf lauwarm erwärmen und die Hefe darin auflösen. Die Mehle und die übrigen Zutaten dazugeben und mehrere Minuten durchkneten. In der mittleren Edelstahlschüssel etwa 1/2 Stunde gehen lassen. Den Teig falten und einen Brotlaib formen und in den gefetteten Ofenmeister legen. Mit etwas Mehl aus dem Streufix bestäuben und mit einem scharfen Messer (ich nehme gerne die Mini Schälmesser dafür) einschneiden, damit das Brot beim Backen nicht unkontrolliert aufreißt.
Mit geschlossenem Deckel in den kalten Ofen schieben, auf 240° Ober- und Unterhitze (unterste Schiene im Backofen) stellen und 1 Stunde backen. Nach dem Backen sofort aus dem Ofenmeister nehmen und zum Abkühlen auf das Kuchengitter stellen. Guten Appetit!

Hier eine weitere Variante mit anderem Einschnitt

Ein sehr schmackhaftes dunkles Brot.

Tomatenhähnchen auf Spinatbett aus dem Ofenmeister

Dieses Rezept habe ich von meiner lieben Kollegin Steffi Ebbing bekommen, habe es aber dann noch etwas auf unseren Geschmack umgewandelt. Danke Steffi!

Zutaten:
150 g frischen Blattspinat (waschen!)
500 g Hähnchenfilet in kleine Stücke geschnitten (etwa so wie Chicken Nuggets)
2 TL Mexico-Würzmischung von Fuchs
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
2 EL Öl
400-500 g passierte Tomaten (je nachdem, ob Ihr eine Dose oder einen Tetrapack nehmt)
50 g Tomatenmark
2 TL Kräuter der Provence
1/2 TL Paprika, scharf
200 g frische Schlagsahne (optional: 100 g Schlagsahne und 100 g Milch)
Salz, Pfeffer
2 Kugeln Mozzarella

Ofen vorheizen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze.
Ofenmeister leicht fetten. Blattspinat waschen und trockenschütteln und als Bett in den Ofenmeister legen. Wundert Euch nicht, der Ofenmeister wirkt dadurch schon recht voll, aber das macht nichts!
Die Hähnchenbrustfilets mit dem Santokumesser in mundgerechte Stücke schneiden und mit der Mexico-Würzmischung von beiden Seiten würzen. Auf dem Blattspinat platzieren.

Nun zur Soße: Knoblauch und Zwiebel schälen und 5 Sek./Stufe 5 im Thermomix zerkleinern. Mit dem Mix ’n Scraper nach unten schieben. Öl dazugeben und 2 min/Stufe 1 mit Varoma andünsten.
Passierte Tomaten, Sahne, Gewürze und Tomatenmark dazugeben und kurz vermischen (Stufe 4), danach etwa 8 Minuten/Stufe 1 auf 80 Grad erhitzen. Der Vorteil ist, dass das Fleisch später zuverlässig durch ist, wenn man die Soße heiß darüber gießt!
Die Soße über die Hähnchenstücke und den Spinat gießen, so dass alles mit Soße bedeckt ist. Den Mozzarella mit dem Gemüsefix in Scheiben schneiden und darauf verteilen. Deckel auf den Ofenmeister setzen und 40 Minuten im Ofen backen.
Dazu essen meine Kinder am liebsten Spirelli-Nudeln, aber man kann auch Reis oder Kartoffeln dazu servieren.
Guten Appetit!

Spinat als Bett in den Ofenmeister legen

Gewürzte Hähnchenbrust darauf legen

Tomatensoße darüber gießen und mit Mozzarellascheiben belegen

Nach 40 Minuten ist es gar!

Lecker!

Buttermilchkruste

Zutaten:
440g Buttermilch
100g Wasser
1/2 Würfel frische Hefe

20g Zuckerrübensirup
500 g Weizenmehl Type 550
220 g Roggenmehl Type 1150
15 g Salz
1 EL weißer Balsamico


Buttermilch, Wasser, Zuckerrübensirup und Hefe mischen und die Hefe auflösen bei 37 Grad (Thermomix Stufe 2, 37 Grad, 2 Minuten).
Dann die restlichen Zutaten dazugeben und 3-4 Minuten kneten. Den Teig etwa 45 Minuten in der mittleren Edelstahlschüssel gehen lassen. Nun den Teig auf die bemehlte Teigunterlage stürzen und leicht schleifen und zu einem Brotlaib formen. In den gefetteten Ofenmeister setzen, leicht bemehlen und einschneiden. Deckel auflegen und nochmals 15 Minuten gehen lassen. In den kalten Backofen schieben, Backofen auf 240 Grad (Ober-/Unterhitze anheizen. Nach 50 Minuten (komplette Backzeit) ist das Brot fertig! Direkt aus dem Ofenmeister stürzen und dann auf dem Kuchengitter auskühlen lassen.

Für die Lily nehmen wir einfach die Hälfte der Zutaten!

220g Buttermilch
50g Wasser
1/4 Würfel frische Hefe
250 g Weizenmehl Type 550
110 g Roggenmehl Type 1150
7 g Salz
10g Zuckerrübensirup
1 TL weißer Balsamico

Ist das nicht ein Traum von einem Brot?

Es knuspert richtig, wenn man es anschneidet!

Saftiges Cross-Brot

Zutaten:
450ml Wasser
30g Hefe
50g Naturjoghurt
1 Beutel flüssiger Sauerteig
300g Weizenmehl Type 1050
250g Roggenmehl Type 1150
200g Dinkelmehl Type 630
2 TL Salz
1 TL Brotgewürz
1 EL dunkler Balsamico

Zubereitung:
Hefe, Wasser, Joghurt und Sauerteig im Thermomix auf Stufe 2 bei 37 Grad 2 Minuten verrühren. Restliche Zutaten dazugeben und 3 Minuten auf Knetteigstufeverkneten. In eine große Schüssel (z.B. die 4 Liter Edelstahlschüssel) umfüllen und etwa 45 – 60 Minuten gehen lassen.

Teig auf ein mit dem Streufix bemehltes Schneidebrett stürzen und vorsichtig falten, bis ein Brotlaib entsteht. In den gefetteten Ofenmeister setzen und nochmals etwa 15 Minuten gehen lassen (dadurch wird der Teig lockerer). Dann auf den Rost in den kalten Backofen (unterste Schiene, Ober-Unterhitze bei 240 Grad einschalten) setzen und etwa 50 Minuten backen. Gleich aus der Form nehmen und auf dem Kuchengitter abkühlen lassen.

Nach einem Originalrezept von Petra Beck.

Heute mal mit einem Herz!